Sonne mit Venus (Transit) in H-Alpha
Sonne mit Venus (Transit) in H-Alpha, 6. Juni 2012, 6:40:04 MESZ, Canon 5D MkII, Meade 4" ED auf Großem Refraktor der Kuffner Sternwarte. Bild: Christoph Goldmann, Christoph Vorlicek

Astronomisches Seminar

Mittwoch 14, August, 19:30, Kuffner-Sternwarte

Historische Weltkarten aus kunsthistorischer Perspektive

Maria Alexeeva, Master of Arts (Kunstakademie in Sankt-Petersburg). Kunsthistorikerin, Journalistin und Lektorin bei KunstVIE. Derzeit arbeitet sie an ihrem Doktoratstudium an der Universität Wien.
→ Kunst VIE. Art history lectures in Vienna.

Der zweite Vortrag vom Zyklus “ART & SCIENCE ARE FRIENDS” ('Kunst und Wissenschaft sind Freunde').
Dieser Vortrag ist der Übersicht von der Geschichte der Weltkarten als Kunstobjekt gewidmet. Wie haben unsere Vorfahren die Welt vor und nach dem Zeitalter der Entdeckungen begriffen? Warum haben sie alle Zwischenräume mit Bildern verziert? Wie wurden historische Weltkarten produziert?

Die Vortragsreihe deckt verschiedene Wissenschaftsthemen (insbesondere von Astronomie und Geografie) ab, die in der bildenden Kunst verdeutlicht wurden. Danach haben Zuhörer bei schönem Wetter die Gelegenheit durch das historische Teleskop der Kuffner Sternwarte die Planeten Jupiter und Saturn sowie Nebel und Sternhaufen zu beobachten.



Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos - Spenden erbeten
Eine Voranmeldung ist nicht notwendig

 


Seit März 1999 treffen sich Astronomieinteressierte und Vereinsmitglieder im Rahmen des "Astronomischen Seminars" auf der Kuffner-Sternwarte.
Das Astronomische Seminar bietet im Rahmen von populärwissenschaftlichen Vorträgen ein Forum zu aktuellen astronomischen Themen und verwandten Wissenschaftsgebieten. Die von Wissenschaftlern und Amateuren gehaltenen, allgemein verständlichen Vorträge eignen sich auch für astronomische Einsteiger die ihr astronomisches Wissen erweitern und mehr über das faszinierende Gebiet der Astronomie erfahren möchten.
Der lockere Rahmen der Veranstaltung bietet auch die Möglichkeit, während oder auch im Anschluss an den Vortrag, die besprochenen Themen zu diskutieren und auf individuelle Fragestellungen und Interessen ausführlich einzugehen. Die Länge der Vorträge beträgt im Schnitt 45min bis 1 Stunde.

Das Astronomische Seminar findet jeweils am Mittwoch auf der Kuffner-Sternwarte statt. Die genauen Termine finden Sie hier und im ➤ Aktuellen Monatsprogramm. Für Kontakte siehe bitte unsere Liste der ➤ Kontaktpersonen.
Zuletzt im Seminar

June 12th, 7 PM, Kuffner-Observatory
Architecture of the Kuffner Observatory and the buildings of Franz von Neumann the Younger
Maria Alexeeva, Master of Arts. Art historian and journalist
→ Kunst VIE. Art history lectures in Vienna in English.

The first lecture of the cycle “ART & SCIENCE ARE FRIENDS” is dedicated to the architecture of the Observatory Kuffner-Sternwarte and the buildings of Franz von Neumann the Younger (1844-1905) - the master of Historism/Eclecticism.
The cycle of lectures will cover different topics of science (especially astronomy and Earth science), illustrated in visual arts. Each lecture will be held at the Kuffner-Sternwarte Observatory in the Seminar Room and afterwards you may join the group for stargazing through the real telescope. Astronomers of the Kuffner-Sternwarte will make your experience perfect!


Am 12. Juni um 19:00 spricht die Kunsthistorikerin Maria Alexeeva über die architektonischen Besonderheiten der Kuffner Sternwarte. Sprich, an welchen Baustilen orientierte sich der Architekt Franz von Neumann (1844-1905) - Meister von Historusmus/Eclecticismus - welche Bedeutung haben bestimmte Elemente/Strukturen an Fassaden/Fenstern, und welche Herausforderungen waren beim Entwurf zu meistern um ein Nutzgebäude gleichzeitig zu einer repräsentativen Landmarke zu erheben.
Vortrag in englischer Sprache, Erläuterung auf Wunsch auch in deutscher Sprache.

Mittwoch, 17. April 2019, 19h00, Kuffner-Sternwarte
Extremwetter am Mars
Matthias Rosezky
Verein Kuffner-Sternwarte

Die Marssichtbarkeit neigt sich dem Ende zu. Der Vortragende zeigt auch anhand der während der Erdannäherung des roten Planeten am Großen Refraktor der Sternwarte aufgenommenen Bilder extreme Wetterereignisse und bietet auch einen Vergleich mit der Erde an.



Mittwoch, 10. April 2019, 19h00, Kuffner-Sternwarte
Das Beste kommt zum Schluss: Massenverlust von und Technetium in Roten Riesensternen
Stefan Uttenthaler
Verein Kuffner-Sternwarte

Der Vortragende stellt seinen kürzlich in Astronomy and Astrophysics erschienen Artikel vor. Eine Version der Arbeit ist unter https://arxiv.org/abs/1812.07434 abrufbar. Es ist das erste Mal seit dem Ende der ersten wissenschaftlichen Periode der Kuffner-Sternwarte das astronomische Forschunspublikationen der Sternwarte, von Sternwarte-Mitgliedern auf der Sternwarte vorgestellt werden.


Mittwoch, 3.April 2019, 19h00, Kuffner-Sternwarte
Der PLATO-TESSt II - Aktuelle Planetenkandidaten für Kleinteleskope
Die Überprüfung aktueller Planetenkandidaten mit Kleinteleskopen und Amateurmitteln
mit anschließender Diskussion
Günther Wuchterl


Der PLATO-TESSt
Die Überprüfung aktueller Planetenkandidaten mit Kleinteleskopen und Amateurmittel
mit anschließender Diskussion
Günther Wuchterl
Verein Kuffner-Sternwarte

Mittwoch, 20. März 2019, 19h00, Kuffner-Sternwarte
Welche der neuen Kameras eignet sich für die bequeme Exoplanetensuche
mit anschließender Diskussion
Theodor Saalmann, Eva Weiler
Verein Kuffner-Sternwarte

Die neuen Kameras verschiedener Hersteller bieten mit ihren ISO-Werten bis zu 400 000 neue Möglichkeiten für die Exoplanetenjagd. Welche davon sich am besten eignet, wird in diesem Vortrag diskutiert. Unter anderem wird die Bedieungsfreundlichkeit am großen Refraktor sowie die Analyse der Nachweisleistung für Canon 5D Mark II, Sony alpha 7sII, Sony alpha 7 III vorgestellt.

Mittwoch, 13. März 2019, 19h00, Kuffner-Sternwarte
Der freie Fall
Manfred Nehonsky
Verein Kuffner-Sternwarte

Mittwoch, 6. März 2019, 19h00, Kuffner-Sternwarte
Vom Zodiakallicht bis zum Gegenschein
Leuchtschwache Phänomene der Astronomie und wo man sie beobachten kann


Dr. Günther Wuchterl
mit anschließender Diskussion


Seminar Archiv